BAMBODO BAMBERG Bambodo bamberg
Startseite Gebäude Gassen & Plätze Kirchen Plan
Bamberg erleben Lass dich verzaubern

Impressum

Datenschutz

Links

Maxplatz Bamberg Maxplatz Bamberg 3 Maxplatz Bamberg 2 Maxplatz Bamberg Brunnen 1 Maxplatz Titelbild Bambodo Bamberg Maxplatz Bamberg 4 Maxplatz Bamberg Brunnen

Der Maxplatz - Obst, Gemüse und Kultur


Den Maxplatz suchen Sie auf dem amtlichen Stadtplan von Bamberg vergeblich. Haben Sie aber den Maximiliansplatz gefunden, sind Sie goldrichtig. Maximiliansplatz sagen aber nur die Touristen, und das auch nur, wenn sie neu in Bamberg sind. Die Bamberger mögen ihren König Maximilian I. Joseph von Bayern und nennen ihn liebevoll Max.


Rund um den Brunnen

Der Maxplatz, der größte Platz der Stadt, ist der ideale Ausgangspunkt einer Altstadttour. Am besten, Sie gesellen sich erst einmal zum Namensgeber, dessen Statue auf dem Hauptbrunnenpfeiler des Maximiliansbrunnens zu finden ist. Bei einem Gang um den Brunnen lernen Sie nicht nur die Kulisse der umliegenden Häuser kennen, sondern gleich auch noch einige wichtige Persönlichkeiten und Stadtheilige der Bamberger Geschichte. Am Brunnen finden Sie Heinrich II., der das Bistum Bamberg gründete, und seine Frau Kunigunde von Luxemburg, Otto I. von Bamberg, der als Bischof heiliggesprochen wurde, sowie den deutschen König Konrad III., der in Bamberg geboren wurde und auch starb. Geschaffen wurden die Figuren von dem bayerischen Erzgießer Ferdinand von Miller im Jahr 1888.



Wein auf Bier, das rat' ich dir

Der Maxplatz kennt eigentlich nur zwei Zustände: brechend voll oder gähnend leer. Voll wird es beim werktäglichen Obst- und Gemüsemarkt, wenn die Bamberger Gärtner und Bauern aus dem Umland ihre Produkte feilbieten. Hier gibt es eine Menge fränkischer Köstlichkeiten zu entdecken, etwas die Kartoffelsorte Hörnla, Wirsing und natürlich Rauchbier. Während das Bierbrauen ziemlich bekannt ist, ist der traditionelle Weinanbau der Region eher eine Sache für Spezialisten. Höchste Zeit, die Kenntnisse über Frankenwein beim Weinfest auf dem Maxplatz aufzufrischen!



 
Nicht umsonst steht die Altstadt seit 1993 auf der Liste des besonders schützenwerten UNESCO Welterbes. Erleben Sie, wie mittelalterliche Bauten und Barock, aktuelle Kunst und Wissenschaft in einem Schmelztiegel der Kulturen zueinander finden.


Bamberg

 
Zum Betrieb der Mühlen muss das fließende Wasser einen gewissen Druck haben. Das war bei der Vielzahl der Mühlen an der Regnitz nicht mehr gegeben, und so wurde schon 1440 im Zuge einer Stadterweiterung ein großer Mühlengraben ausgehoben, der fortan Wasser mit dem nötigen Druck in die Stadt führte.


Mühlenviertel

Schauen Sie vom Brunnen aus auf den Platz, fällt Ihr Blick sofort auf das Rathaus an der Nordostseite. Nach einem Entwurf des bedeutenden Barock-Baumeisters Balthasar Neumann wurden die beiden Baugruppen 1732 bis 1737 von den Architekten Dientzenhofer und Küchel errichtet. Für knapp 200 Jahre war hier das Priesterseminar untergebracht, erst 1933 wurde es das Rathaus der Stadt. Einen weiteren bedeutenden Bau finden Sie gleich hinter dem Brunnen auf der Südwestseite: das ehemalige Katharinenspital befindet sich heute im Privatbesitz.

Beim Frühjahrsmarkt, besonders natürlich dem Weihnachtsmarkt und vielen weiteren kulturellen Highlights und Veranstaltungen ist der Maxplatz voller buntem Leben. Außerhalb der Events geht es eher beschaulich zu, und man hat Gelegenheit, das barocke Panorama in Ruhe zu genießen. Bier gibt es derweil nur im Keller statt im Biergarten, aber die Stadt arbeitet an einem Konzept zum Freiluft-Ausschank.

 Nur knapp entging die Kirche St. Jakob in der Zeit der Säkularisierung 1803 dem Abriss. Eine religiöse Bruderschaft, die Marianische Herren- und Bürgersodalität, erwarb die Kirche und verhinderte so den Abriss. Der Rückbau in den romanischen Baustil folgte von 1866 bis 1882.

St. Jakob

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Titelbild 2 Bambodo Bamberg
sachverständige-immobilien.com
MEHR MEHR MEHR
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen

Spanisches Lebensgefühl, das ist Genuss pur. Der Duft von gegrillten Spezialitäten, köstliche kleine Tapas, die man zu einem guten Aperitif knabbert und dazu der spanische Flair der Gemütlichkeit machen das Essen zum tollen Erlebnis.



Restaurants

MEHR Restaurant Bolero Bamberg

Quelle Logo und Bild: Bolero Bamberg