>

Historische Museum Bamberg - Bambodo Bamberg

Direkt zum Seiteninhalt
Historische Museum Bamberg

Anzeige
Das Historische Museum befindet sich in zentraler Lage beim 1000-jährigen Dom der Welterbestadt. Die Ausstellungsorte sind Teil der Altstadt, die seit 1993 auf der Liste des UNESCO Welterbes steht. Die ständige Sammlung zeigt Kunstschätze aus der Vorgeschichte bis zur Neuzeit. Wechselnde Präsentationen zeitgenössischer Kunst ergänzen das attraktive Kulturangebot für Bürger und Besucher. Höhepunkt der Sammlung ist für viele Besucher die Gemäldegalerie. Unter dem Thema "100 Meisterwerke" zeigt sie Kunstwerke bedeutender Künstler. Gemälde von unter anderen Lucas Cranach, Ridolfo Ghirlandaio, Peiter Breughel und Otto Modersohn verschaffen einen Überblick über die Malerei vom 17. bis zum 20. Jahrhundert. Bürger der Stadt ermöglichten die umfangreiche Ausstellung durch Stiftungen. In der Weihnachtszeit begeistern Krippenschauen große und kleine Besucher im ehemaligen Marstall der Bamberger Fürstbischöfe. Im Rahmen einer modernen Pädagogik bietet das Haus ein kindgerechtes Programm mit spannenden Mitmach-Aktionen.


Intensiv widmet sich das Historische Museum der Geschichte von Stadt und Region. Die Ausstellungen "Im Fluss der Geschichte" und "Jüdisches in Bamberg" werfen einen Blick auf die Entwicklung und geschichtliche Ereignisse der Stadt. Im Rahmen öffentlicher Führungen sehen Sie bei einem Rundgang durch die Museen des Dombergs nicht nur erlesene Kunstwerke. Sie lernen ebenso die Geschichte der nordbayrischen Stadt kennen. Versäumen Sie nicht, die Bamberger Götzen zu sehen, lebensgroße Skulpturen in Menschengestalt, deren Entstehung in das 1. Jahrhundert nach Christus datiert ist. Unter dem Namen "Kumpf & Co." präsentieren sich verschiedene Kulturen Oberfrankens aus Jungsteinzeit und Mittelalter. Kernstück sind Gegenstände des Alltags der Menschen aus Bereichen wie Wohnen, Kleider, Schmuck und Religion. Namensgeber ist der "Kumpf", ein Gefäß aus der Jungsteinzeit mit rundem Boden ohne Henkel. Glanzstücke der Ausstellung bilden ein rekonstruiertes, frühkeltisches Grab des Adelstandes und ein Silberschatz aus dem 13. Jahrhundert. Die Präsentation orientiert sich am schulischen Lehrplan und soll insbesondere Kinder und Jugendliche für Archäologie begeistern.


Räume und Kunstsammlungen sind von April bis Oktober für Besucher geöffnet. Führungen sind in Deutsch und in Fremdsprachen im Angebot. In den Wintermonaten bleibt das Haus geschlossen.



Domplatz 7,  96049 Bamberg
      
Telefon: 0951/ 5190746


Anzeige
Könnte Sie auch interessieren
Anzeige
Zurück zum Seiteninhalt